Auslandshunde

Auslandshunde - von Ankunft bis Einzug (Teil 1)

Die Entscheidung ist gefallen. Ein neues Familienmitglied soll einziehen. Und das Tier in welches man sich verliebt hat sitzt im Ausland im Shelter und wartet nur darauf, dass es endlich seinen Platz im Zwinger gegen ein kuscheliges Körbchen oder den Platz auf der Couch eintauschen darf.

Organisation ist angeschrieben. Vorkontrolle gelaufen und die ersten Vorbereitungen für den Einzug sind getroffen. Erfahrung im Umgang mit Hunden ist bekannt. Der Ersthund ahnt von seinem neuen Glück natürlich noch nichts. Er hat ja scheinbar Geburtstag oder warum stehen so viele neue Sachen für ihn mit rum? Im Ausland werden die letzten Vorbereitungen getroffen. Tiere geimpft, gechipt, bekommen einen Ausweis und einen Schnelltest für klassische Erkrankungen wie Herzwürmer, Mittelmeerkrankheiten etc. und werden dann für den langen Transport mit vielen anderen Gleichgesinnten vorbereitet...

Ungefähr so beginnt das neue Abenteuer eines jeden Schützlings.

mehr lesen

Chace´s Einzug - Wie verliefen die ersten 4 Wochen mit einem Hund aus dem Tierschutz?

Aller Anfang ist neu. 

Ungefähr so könnte man den ersten Satz dieses Beitrages beschreiben.

Vor Genau 4 Wochen zog dieser rumänische Straßenhund in unsere WG ein und vergrößerte die King Lio and Family.

Ein 8 jähriger Rüde, der von dem Leben in Deutschland eigentlich keine Ahnung hatte und nun vorerst im Tierheim fest saß. Schon dort habe ich mir ja bereits viele Gedanken gemacht bzgl. des großen und vorallem dünnen Jammerlappens. Ja richtig, angefangen hat alles mit einem total unsicheren Hund, der bei jeder falschen Bewegung, falschen Ton oder falschem Blick sich duckte und in unendliches Winseln teilweise sogar Geschreie ausbrach, als hätte man ihn so eben zusammengeschlagen. An der Leine konnte er erstaunlicher Weise von Anfang an super laufen, was für einen Auslandshund eher ungewöhnlich ist. Und verschmust war er ohne Ende.


mehr lesen